Kirche ist Kult

Pünktlich zum „Platzhirsch“, dem Stadtfest der freien Kunst- und Kulturszene in Duisburg, öffnet die Kirche St. Joseph am Dellplatz wieder ihre Türen.

Nach 15 Monaten Bauzeit präsentiert sich die Katholische Stadtkirche als ein Zentrum für alle Bürger der Stadt.

Stadtdechant und Pfarrer Bernhard Lücking schloss im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes auch das Tor des neugotischen Seitenschiffs auf. Nach Jahrzehnten, in denen es wegen schwerer Bauschäden geschlossen bleiben musste, bietet die Kirche auch den Besuchern der gegenüberliegenden Kulturbühne und des Programmkinos wieder einen unmittelbaren Zugang an.

Auch wenn es zöge und manchmal unkomfortabel sei, will Pfarrer Lücking frischen Wind in die Kirche ziehen lassen. Dass die Kultur im Gemeindeleben einen festen Platz hat, demonstrierten die Capella Palestrina und das Kaiser- Antonino-Dance Ensemble, welches das Gotteslob in Bewegung interpretierte. Kultur komme unmittelbar vom Kult, welcher zutiefst christlich sei und unmittelbarer Ausdruck von Gottesliebe sei, führte Pfarrer Lücking in der Predigt aus. Im Anschluss an die Messe zeigte das Ensemble unter dem Titel „Protected Zone“ die Zerbrechlichkeit menschlicher Emotion und Existenz.

12002-140824-Ensemble  12002-140824-Solist

Dass auch die Kirche Schutzzonen bietet, belegten die Fürbitten der tamilischen, der kroatischen und der italienischen Gemeinde, welche ebenfalls in der Kirche beheimatet sind.

12002-140824-2 Solisten

Mit viel Lob wurden unser Büro und vor allem die verantwortliche Architektin Susanne Heiligenhaus bedacht. Wir hätten es geschafft, den Kirchenraum im Geiste von Domenicus Böhm wieder aufzubauen, fanden auch viele Besucher des Stadtfestes. Der Raum überrascht nach Jahren des Dornröschenschlafs durch seine schlichte und lichtdurchflutete Eleganz. Er bietet der Kirchengemeinde einen feierlichen Rahmen für ihre Messen und der Stadtgemeinde einen  Ankerpunkt für Kunst, Kultur und Dialog. In diesem Sinne beweist sich die Kirche als ein echter Kultraum im Duisburger Zentrum.

12002-140824-Ich halte dich

Text:     Volker Findt, Duisburg

Fotos:   Silke Stutzinger, Duisburg