Zweiter Teil des Fensterprojekts der Ev. Kirchengemeinde Meiderich übergeben.

In seiner Pfingstpredigt betonte Pfarrer Koßmann, dass Kirche sich ständig erneuern müsse, um den Kern Ihres Seins  zu festigen und streitbar zu bleiben.

Die Kunst und Architektur  der Evangelischen Kirche Mittelmeiderich veranschaulichen sehr gut die Kontinuität und die Entwicklung der Gemeinde über einen Zeitraum von 1.200 Jahren und regen zu mutigem Tun an.

v20371+72_M

Nach dem Gottesdienst übergab die Schweizer Künstlerin Romi Fischer der Gemeinde dazu passend siebzehn weitere Kirchenfenster.  Anwesend waren auch 20 Gäste aus Zürich die das künstlerische Werk von Romi seid Jahren engagiert begleiten.

Romi entwickelte für den Kirchenraum ein komplexes System aus farbigem Echtantikgläsern, welches den Tagesablauf nachzeichnet.  Zwei von vier Bauabschnitten sind schon verwirklicht und die Gemeinde und der Förderverein pro doMMo hoffen schon im nächsten Jahr weitere Fenster verwirklichen lassen zu können.

Romis Leinwand ist nicht das Glas, sondern der Kirchenraum. Dieser wird von der einfallenden Sonne in ein flirrendes Farbspiel getaucht. Unterstützt wurde Romi Fischer wieder von Herr Jansen von der Werkstatt für Glasmalerei Hein Derix KG aus Kevelaer.

Gab zunächst unser Architekturkonzept ihr die Inspiration, so sind es mittlerweile wir, die jedes Detail mit der Künstlerin absprechen um die Wirkung des Raumes noch zu steigern.

Dieses einmalig Projekt und weitere Besonderheiten der Kirche können, nach Terminvereinbarung mit uns oder dem Gemeindebüro, besichtigt werden.

0312_M

Alle Fotos sind von dem Fotografen Rolf Köppen, der das Werk von Romi Fischer seit 1998 dokumentiert.